• Deutsche Telekom erhält Zuschlag für Netz-Ausbau
  • Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich
  • 128 Haushalte profitieren von neuer Technik
    Die Entscheidung ist gefallen: Die Deutsche Telekom hat die öffentliche Ausschreibung für den Internet-Ausbau der Gemeinde Pastetten gewonnen. Die profitierenden Haushalte können nach dem Netzausbau mit hoher Geschwindigkeit im Netz surfen. Das neue Netz wird dank neuer Technik so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen im Internet und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Die Gemeinde Pastetten und die Telekom haben dazu am Dienstag, 09.08.2016 in Pastetten einen Vertrag unterschrieben. Die Telekom wird im Rahmen des Ausbaus unter anderem rund 23 Kilometer Glasfaserkabel verlegen. „Wir haben mit der Telekom einen starken Partner an unserer Seite. So ermöglichen wir unseren Bürgerinnen und Bürgern nach Vertragsschluss in kurzer Zeit den begehrten Zugang zum schnellen Internet“, sagt die 1. Bürgermeisterin Cornelia Vogelfänger. „Für Arbeitnehmer mit Home Office, Selbstständige und unsere Unternehmen bringt höheres Tempo enorme Vorteile. In der heutigen Zeit ist schnelles Internet ein wichtiger Standortfaktor.“„Wir danken der Gemeinde Pastetten für das entgegengebrachte Vertrauen und werden das Projekt zügig umsetzen“, sagt Bernhard Multerer vom Infrastrukturver-trieb Region Süd der Telekom Deutschland GmbH. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Konzept den Wünschen der Gemeinde am nächsten gekommen sind: Möglichst vielen Menschen einen möglichst schnellen Anschluss zu bieten. Wir werden beim Ausbau neueste Internet-Technik verwenden und Pastetten damit zukunftssicher machen.“Die Telekom steigt nun in die Feinplanung für den Ausbau ein. Gleichzeitig wird eine Firma für die Tiefbaumaßnahmen ausgesucht, Material bestellt und Baugenehmigun-gen eingeholt. Sobald alle Kabel verlegt und neue Straßenverteiler aufgestellt sind, erfolgt der Anschluss ans Netz der Telekom. In der Regel vergehen zwischen dem Vertragsabschluss und der Buchbarkeit der Anschlüsse nur zwölf Monate.

    Schnell ins schnelle Netz: Das technische Ausbaukonzept
    Um schnelle Anschlüsse für alle Haushalte in den förderfähigen Erschließungsge-bieten in kurzer Zeit und in hoher Qualität anbieten zu können, verlegt die Telekom Glasfaserkabel bis an die Verteilerkästen am Straßenrand. Die Verteilerkästen werden mit intelligenter Technik ausgestattet und zu sogenannten Multifunktions-gehäusen (MFG), zu „Minivermittlungsstellen“. Hightech findet sich hier auf engstem Raum. Das Herzstück ist der MSAN (Multi Service Access Note). Er nimmt die Datenpakete aus dem Glasfaser entgegen und verteilt sie auf die Kupferkabel der Kundenanschlüsse und umgekehrt. In der Regel werden Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s (VDSL) an den Anschlüssen zur Verfügung stehen. Durch den Einsatz der Vectoring-Technik könnten diese Anschlüsse schon heute auf bis 100 MBit/s beschleunigt werden, allerdings lassen das die EU-Förderrichtlinien derzeit noch nicht zu. Wegen ihrer Lage und der damit verbundenen technischen Anforderungen wurde für 46 Gebäude in einigen Ortsteilen im Rahmen des Ausbaukonzepts eine Sonderlösung vereinbart. Hier endet das Glasfaserkabel nicht im MFG am Straßenrand, sondern an der Grundstücksgrenze. Gegen eine pauschale Gebühr und eine Einverständniser-klärung, können sich die Eigentümer/Innen dann das Glasfaserkabel bis in die Häuser legen lassen. Die Hausbesitzer/Innen werden hierzu von der Telekom und/oder der Gemeinde informiert.

    Dafür wird Bandbreite benötigt
    Für das einfache Surfen, das Lesen von E-Mails und selbst für das Herunterladen von einzelnen Musiktiteln reichen DSL-Geschwindigkeiten. Mit VDSL ist mehr möglich: Telefonieren, Surfen und Fernsehen ist über diesen Anschluss gleichzeitig möglich. Die hohe Datenrate von VDSL verkürzt die Ladezeiten von Webseiten und Dokumenten erheblich und Streaming-Angebote von Musikanbietern und Videoportalen laufen ruckelfrei.

    Weitere Informationen
    Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren: Deutsche Telekom AG
    Corporate Communications
    Dr. Markus Jodl
    Tel.: 0228 181 – 4949
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Foto: Macht Vroni



Nächste Termine

Jun
24

24.06.2017

Jun
27

27.06.2017 - 30.06.2017

Jul
1

01.07.2017

Jul
2

02.07.2017

Jul
15

15.07.2017

Gemeinde Pastetten

Fröbelweg 1
85669 Pastetten

Telefon: 08124/4443-0
Telefax: 08124/4443-29

Mail: info@pastetten.de

Sprechstunden der Bürgermeisterin:

Cornelia Vogelfänger - Nach Vereinbarung

Aktuelles Mitteilungsblatt:

Das aktuelle Mitteilungsblatt der VG Pastetten finden Sie hier >>

Bankverbindung:

Gläubiger-ID-Nr.:
DE10GPA00000010168

Raiffeisen-Volksbank Isen-Sempt eG:
IBAN: DE02 7016 9605 0006 0104 90
BIC: GENODEF1ISE

Sparkasse Forstern:
IBAN: DE67 7005 1995 0000 2259 12
BIC: BYLADEM1ERD

Zum Seitenanfang